Gelbes Curry mit rotem Reis und Koriander

gelbes-curry-roter-reis-koriander
Vorbereitungszeit: 35 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gericht: Abendessen, Curry, Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch
Tags: einfach, glutenfrei, schnell & einfach
Mahlzeit: Abendessen, Mittagessen
Portionen: 2

Equipment

  • Topf
  • Pfanne

Zutaten

Roter Reis

  • 150 g Roter Reis - alternativ Naturreis
  • 450 ml Wasser
  • 0,25 TL Salz

Gemüse

  • 150 g grüne Bohnen
  • 2 Stück Karotte
  • 1 Stück rote Paprika
  • 2 Stück Frühlingszwiebel
  • 100 g Mini-Mais - alternativ ein anderes Gemüse
  • 3 Stück Pak Choi
  • 2 EL Kokosöl
  • 0,5 TL Salz
  • 2 EL helle Sojasauce - alternativ Tamari

Gelbe Currysauce

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL gelbe Currpaste
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL helle Sojasauce

Topping

  • 1 Bund Koriander

Anleitung

Roter Reis

  • Den Reis mehrfach unter klarem Wasser abspülen. Durch die überschüssige Stärke wird das Wasser trüb. Nun das Wasser abgießen und den Vorgang wiederholen bis das Wasser klar bleibt. Anschließend den Reis mit dem Wasser und dem Salz in den Topf geben. Einmal aufkochen und anschließend circa 40 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Gemüse

  • Die grünen Bohnen vorne und hinten knapp abschneiden und dann halbieren. Circa 3-4 Minuten in Salzwasser blanchieren. Anschließed abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken.
  • Die Karotten schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Die Paprika ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Den Pak Choi und die Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden. Den Mini Mais entweder im Ganzen oder längs halbieren.
  • Anschließend in einer Pfanne mit Kokosöl zuerst die Karotten anbraten. Dann die Paprika und den Mini Mais dazugeben. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln und den Pak Choi. Mit Sojasauce und etwas Salz abschmecken. Am Ende die blanchierten grünen Bohnen unterheben. 

Gelbe Currysauce

  • Für die Sauce die Currypaste mit Kokosöl in einem Topf kurz anschwitzen. Mit der Kokosmilch aufgießen und einmal aufkochen lassen. Mit Sojasaucee und eventuell etwas Salz abschmecken.
  • Das Gemüse in die Currysauce geben und zusammen mit dem roten Reis und den gezupften Korianderblättern servieren.

Notizen

  • Wenn Du keinen Roten Reis bekommst, kannst Du auch Naturreis verwenden. Dieser hat eine ähnlich lange Kochzeit, ist aber ernährungsphysiologisch genauso wertvoll.
  • Du kannst entweder fertige Currypaste verwenden. Oder das Rezept für unsere gelbe Currypaste verwenden.
  • Anstelle des Mini-Mais (auch Babymais) genannt, kannst Du natürlich auch ein anderes Gemüse benutzen, z.B. Zucchini oder Kohlrabi.
  • Wenn Du es etwas schärfer magst, kannst Du auch noch einige Thai-Chili mit ins Curry geben.

Dieses Rezept wurde mit dem Einfach Vegan Plan von einfachvegan.de erstellt. © 2020 einfachvegan.de by family.food.trip