Auberginen Curry mit Erdnuss, Chili und Basmatireis

auberginen-curry-erdnuss
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Gericht: Abendessen, Curry, Hauptgericht
Tags: einfach, glutenfrei, schnell & einfach
Mahlzeit: Abendessen, Mittagessen
Portionen: 2

Equipment

  • Topf
  • Pfanne
  • Microplane

Zutaten

Gebratene Auberginen

  • 2 Stück Aubergine
  • 3 EL Rapsöl
  • 0,5 TL Salz

Erdnuss-Sauce

  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 0,5 TL Salz
  • 100 g Erdnussbutter
  • 180 ml Wasser
  • 3 EL helle Sojasauce - alternativ Tamari
  • 0,5 Stück Zitrone - nur Saft

Basmatireis

  • 180 g Basmatireis
  • 0,25 TL Salz
  • 360 ml Wasser

Topping

  • 1 Stück rote Peperoni
  • 40 g Erdnüsse - geröstet
  • 30 g Röstzwiebel

Anleitung

Auberginen

  • Die Auberginen in grobe Würfel schneiden und in Pflanzenöl scharf anbraten. Kurz vor Schluss salzen und beiseite stellen.

Erdnuss-Sauce

  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen. Die Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden, den Knoblauch fein reiben (über eine Microplan).
  • Beides zusammen in einer Pfanne mit Pflanzenöl farblos anschwitzen, salzen und die restlichen Zutaten für die Erdnuss-Saucee dazugeben. Alles gut verrühren, bis Du eine glatte Sauce erhältst.
  • Eventuell etwas zusätzliches Wasser dazugeben, um die gewünschte Konsistenz der Sauce zu erreichen. Einmal aufkochen lassen und anschließend die gebratenen Auberginenwürfel dazugeben und mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Basmatireis

  • Den Basmatireis unter kaltem Wasser abspülen und mit dem Salz und dem Wasser einmal aufkochen lassen. Dann auf kleiner Stufe 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Anschließend vom Herd nehmen und ausquellen lassen. Vor dem Servieren mit einer Gabel den Reis auflockern.
  • Die rote Peperoni in feine Ringe schneiden und mit den Röstzwiebeln, den Erdnüssen, dem Auberginen-Curry und dem Reis servieren.

Notizen

  • Wenn Du es etwas schärfer magst, kannst du auch ein paar rote Thai Chili mit in die Erdnuss-Sauce geben.
  • Sehr gut passt auch noch ein paar Frühlingszwiebeln und rote Paprika als Gemüse in das Auberginen Curry.
  • Super als Topping funktionieren auch noch frische Kräuter, wie Koriander und Minze.

Dieses Rezept wurde mit dem Einfach Vegan Plan von einfachvegan.de erstellt. © 2020 einfachvegan.de by family.food.trip